07 | 12 | 2019

Etwas über mich!

Ich habe im Jahr 1968, das Licht der Welt erblickt. Mit ach und krach habe ich meine Schulzeit hinter mich gebracht. Nach dem ich, leider aus gesundheitlichen Gründen meine Lehre abbrechen musste, habe ich mich gleich mit der Berufswelt angefreundet. Ich habe gehofft, das man nach dem was man kann, beurteilt werden würde und nicht ,nach dem was man ich der Schule gelernt hat. Nach dem ich meine Zeit in der Kinowelt, als Filmvorführer, bis zur Schließung der Kinokette(UFA-AG) hinter mir hatte, habe ich versucht, meine Interessen zu erweitern. Ich habe, nach einem telefonischen Supportunternehmen , das der Meinung war, das sich DSL nicht durchsetzen würde, den Standort wechselte und pleite ging, etwas gefunden, was mir Spaß machte. Alles rund um die Photovoltaik, seinen Strom aus Sonne, Wind und Wasser selber machen. Dann habe ich einen Menschen getroffen, der meine Interessen auch zu schätzen wusste und gab mir eine Möglichkeit, diese auch weiter zu verfolgen. Mit dem aufstellen von Balkonkraftwerken und anderen Solaranlagen, konnte ich das machen, was mir wirklich Spaß machte. Selbst das Vorstellungsgespräch wurde überschattet vom täglichen Wahnsinn. Hier ging es aber nicht , was ich weiß, sondern, was ich kann. Ich bin auch heute noch dankbar, für die Chance, die er mir gegeben hatte. Seit 2017 ist diese Arbeit, die von dem Tot des Geschäftsführers überschattet wurde, auch vorbei und es beginnt wieder alles von vorne.

Heute versuche ich im Rahmen meiner Möglichkeiten, Menschen davon zu überzeugen, das wir einen Teil unserer Energie selber machen sollten und vor allem müssen. Da hat mir mein letzter Arbeitsplatz sehr bei geholfen und ich habe da auch sehr viel für mich mitnehmen können. Ich mache heute Gespräche mit Menschen, die sich für Solarstrom interessieren und helfe denen auch bei der Umsetzung. Leider können das nicht alle umsetzen, wie ein Beispiel in Berlin, mir einer Rentnerin, zeigte. Hier helfe ich auch, dass  sie einen günstigeren Versorger bekommen. Aber was ist mit denen, bei denen der Strom nicht mehr fliest? Viele werden von den Behörden im Stich gelassen und rutschen ab, bis zur Wohnungslosigkeit. Seit dem das Thema Klimaschutz anfing, habe ich gegenangekämpft, erst als Angestellter und jetzt freiberuflich , mehr denn je.

Ich habe ein Zitat gefunden:

                                                   Ein Weiter-So gibt es nicht.
                                                   Der Klimaschutz ist die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts.

                                                   Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin 2007

 

12 Jahre sind verpennt worden, seit dem.

Die Sommer werden immer wärmer und die Winter werden unsere Nachkommen nur noch in den Bergen erleben. In den späten 80ern haben wir noch auf den Seen Partys gefeiert und seit mitte der 90ern ist das nicht mehr möglich. Ich stelle mir immer wieder die Frage, "werden wie die 1-1,5 Grad als Klimaziel hinbekommen?" Mir ist es heute sehr wichtig, das Mieter ihre Grundlast abdecken können und Hausbesitzer sich mit Minimum 70% plus Autark machen können. Das sowas möglich ist, dessen bin ich mir zu 100% sicher, nur laufen viele Menschen noch mit Scheuklappen rum. Ich werde solange ich es noch kann, am Ball bleiben und meinen Traum, den ich jetzt lebe, weiter führen!

 

Stromerzeugung

Anzeige der Stromerzeugung
zur Grundlastabdeckung.
Dieser Strom wird sofort genutzt

Das Wetter

Hamburg

Heute
5°C
Höhe ü. NN: 502 m
Luftdruck: 1020 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 15 km/h
Windböen: 30 km/h
10.12.2019
4°C
11.12.2019
3°C
12.12.2019
3°C
© Deutscher Wetterdienst
Visitorcounter

Heute 0

Gestern 5

Woche 43

Monat 48

Insgesamt 1069

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online