07 | 12 | 2019

Anforderungen und Vorkehrungen 

Gibt es für die Nutzung für Solarsysteme bestimmte Anforderungen an das Hausnetz? 

Das Hausnetz sollte auf 230 Volt und 50 oder 60 Hetz ausgelegt sein. Das ist allgemein hin der Standard in Haushalten der Bundesrepublik Deutschland. Prinzipiell raten wir Hauseigentümern, alle vier Jahre wie in den Unfallverhütungsvorschriften (BGV A3) vorgesehen, eine Überprüfung der Hauselektrik durch eine Elektrofachkraft gemäß der DIN VDE 0105 vornehmen zu lassen (E-Check). 

Gibt es für die Nutzung der Solarsysteme bestimmte Anforderungen an den Stromzähler?

Nein, da die Solarsysteme so ausgelegt sind, dass sie den erzeugten Strom ausschließlich im jeweiligen Hausnetz verbrauchen, gibt es keine Anforderungen an den Stromzähler. Allerdings ist die Anzeige des Hauskraftwerkes beim zuständigen Energieversorger und Netzbetreiber mit dem jeweiligen Formular erforderlich. Einige Energieversorger reagieren auf die Anzeige mit dem Austausch des noch üblichen Ferraris- Zählers gegen einen digitalen Stromzähler mit Rücklaufsperre, um ein theoretisch denkbares Rückwärtslaufen des Stromzählers zu verhindern. Auch ist der Wechsel zu einem anderen Meßstellenbetreiber möglich, der weniger kostet und mehr Service bietet.

Ist es illegal, Strom in das eigene Hausnetz einzuspeisen?

Nein. Es gibt kein Gesetz, dass verbietet, Strom in das eigene Hausnetz einzuspeisen. Für den Energieversorger macht es keinen Unterschied, ob Sie beispielsweise alle Leuchtmittel auf LED umrüsten und damit weniger Energie verbrauchen oder ob sie in ähnlichem Umfang selbst Strom produzieren. 

Müssen die Solarmodule dem Energieversorger und dem Netzwerkbetreiber gemeldet werden? 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Allerdings ist die Anzeige der Solarmodule beim zuständigen Energieversorger und Netzbetreiber mit einem einfachen Formular erforderlich. Einige Energieversorger reagieren auf die Anzeige mit dem Austausch des noch üblichen Ferraris-Zählers gegen einen digitalen Stromzähler mit Rücklaufsperre, um ein theoretisch denkbares Rückwärtslaufen des Stromzählers zu verhindern. Im Zweifelsfall unterstützten wir  Sie gern bei den Formalitäten oder der Kommunikation mit dem jeweiligen Energieversorger/ Netzbetreiber

Darf ich das Solarmodul ohne Genehmigung an Balkonen und Hausfassaden befestigt werden? 

Es wird empfohlen, die Befestigung des Balkonkraftwerkes vorher abzuklären, beispielsweise mit dem Eigentümer, der Wohnungsgesellschaft oder der Hausverwaltung. 

Sind Balkonkraftwerke im Sinne der DIN VDE 100-551 als Stromerzeugungseinrichtungen zu definieren? 

Im Sinne der DIN VDE 100-551 gelten Balkonkraftwerke nicht als Stromerzeugungseinrichtung. Der Grund: Aus der Stromerzeugungseinrichtung, also dem klassischen Photovoltaikmodul, führen keine Kabel heraus. Das Modul ist innerhalb des Produktes mit dem Wechselrichter verbunden. Erst von dort wird das Kabel mit dem Stecker aus dem Produkt herausgeführt. Das Balkonkraftwerk ermöglicht es, die Stromrechnung stark zu senken.

Muss dem Energiekonzern Zutritt zum Haushalt gewährt werden, wenn dieser die Ursachen für die stark reduzierte Rechnung prüfen möchte? 

Nein, dies müsste nur geschehen, wenn „Gefahr in Verzug“ wäre. Ansonsten gilt der Grundgesetz-Grundsatz der „Unverletzlichkeit der Wohnung“. 

 

Stromerzeugung

Anzeige der Stromerzeugung
zur Grundlastabdeckung.
Dieser Strom wird sofort genutzt

Das Wetter

Hamburg

Heute
5°C
Höhe ü. NN: 502 m
Luftdruck: 1020 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 15 km/h
Windböen: 30 km/h
10.12.2019
4°C
11.12.2019
3°C
12.12.2019
3°C
© Deutscher Wetterdienst
Visitorcounter

Heute 0

Gestern 5

Woche 43

Monat 48

Insgesamt 1069

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online